Kategorien
BLOG

So stärken Sie die Belastbarkeit der Mitarbeiter

Es zeigt sich klar, dass ein positiver Zusammenhang zwischen sinnstiftender Führung und Mitarbeiter-Resilienz besteht. Je höher die Beschäftigten die sinnstiftende Führungsqualität ihrer Vorgesetzten einstufen, desto höher bewerten sie auch ihre eigenen resilienten Verhaltensweisen wie emotionale Bewältigung, umfassenden Planung, positive Umdeutung und fokussierte Umsetzung.

Um ihre Beschäftigten zu unterstützen, können Führungskräfte sich ihr zufolge an dem sogenannten KAARMA-Akronym der Psychologen Nico Rose und Michael F. Steger orientieren:

1. Die Führungskraft gibt Klarheit bezüglich der Ziele des Tuns und der Organisation.

2. Die Führungskraft verhält sich authentisch.

3. Die Führungskraft aktualisiert und gestaltet die Aufgaben gemäß der Stärken der Mitarbeiter.

4. Die Führungskraft geht respektvoll mit den Beschäftigten um.

5. Die Führungskraft verdeutlicht seinen Beschäftigten, welchen Mehrwert ihre Arbeit für den Erfolg des Unternehmens hat.

6. Die Führungskraft überträgt möglichst viel Verantwortung an ihre Mitarbeiter und lässt sie autonom arbeiten.

Es lohnt sich unheimlich Resilienz in der Unternehmenspraxis zu fördern. Bisher werde dies noch eher selten dort adressiert. Natürlich ist die psychische Widerstandsfähigkeit auch stark von der Persönlichkeit eines jeden Menschen beeinflusst. Soziale Faktoren, wie etwa die sinnstiftende Führung, können sie aber begünstigen.

Sie wollen mehr erfahren oder ein Seminar über Resilienz buchen, dann kontaktieren Sie mich unter info@michaeltiefel.com auf meiner Website: www.michaeltiefel.com