fbpx

Juni 2

Stress schlägt auf den Magen – 5/8

0  comments

„Hör einfach auf dein Bauchgefühl!“, ist ein weitverbreiteter und ziemlich vernünftiger Ratschlag. Denn unser Gehirn und unser Darm stehen tatsächlich in ständiger Kommunikation.

So ist das Gehirn dafür verantwortlich, die verschiedenen Reize, die auf unsere Sinnesorgane einwirken, in den emotionalen Zentren unseres Gehirns zu interpretieren. Dann leitet es diese Informationen direkt an den Darm weiter. Dort führen die folgenden physiologischen Vorgänge zu jenen „Bauchgefühlen“, die wir bewusst wahrnehmen. Und diese beeinflussen wiederum die Interpretation des Gehirns.

Was aber passiert, wenn wir zu viele traumatische oder stressige Situationen erleben, die mit extremen Darmreaktionen verbunden sind? Der Kommunikationskanal zwischen Gehirn und Darm wird übersensibilisiert. Die Nervenverbindungen werden durch immer schwächere Reize aktiviert. Deshalb reagieren übersensibilisierte Personen körperlich heftiger auf emotional belastende Situationen als andere.

Das lässt sich auch bei Menschen mit Reizdarmsyndrom (IBS) beobachten. Dieses gilt als funktionelle Störung – das heißt, dass es zwar die Körperfunktionen beeinträchtigt, man die Symptome aber nicht durch eine Infektion oder eine ähnliche Krankheit erklären kann.

Patienten mit IBS und anderen funktionellen Störungen sind häufiger Opfer von sexuellem und körperlichem Missbrauch als der Rest der Bevölkerung. Eine solche extreme psychische Belastung könnte das Nervensystem überempfindlich gemacht haben.

Um das genauer zu untersuchen, dehnte man in einer Studie den Dickdarm der Teilnehmer, indem man eine Art Ballon in ihm aufblies. Menschen, die unter funktionellen Störungen litten, reagierten überempfindlich darauf und hatten deutlich mehr Schmerzen als die Kontrollgruppe.

Aber ein erhöhtes Schmerzlevel war nicht das Einzige, was jene Probanden mit Funktionsstörungen auszeichnete. Gehirnscans zeigten, dass ihr präfrontaler Kortex während des Experiments aktiviert war. Bei den gesunden Teilnehmern war das nicht der Fall. Das zeigt, dass die Gehirne von Menschen mit funktionellen Störungen physiologische Reize als extremer interpretieren.

Denn der präfrontale Kortex ist der Teil unseres Gehirns, der emotionale Erinnerungen speichert. Er hilft uns, gegenwärtige Reize im Lichte vergangener Erfahrungen zu interpretieren. Wenn dieser Teil des Gehirns aktiv ist, bedeutet das, dass etwas von emotionaler Bedeutung passiert. Die Aktivierung ist keine bewusste Entscheidung – sie ist lediglich das Ergebnis von bereits geknüpften Nervenverbindungen.

Das heißt also, dass traumatische Ereignisse in der Vergangenheit dazu führen können, dass wir physiologische Schmerzen in der Gegenwart extremer wahrnehmen.

Wenn emotionale Belastungen die Hauptursache für funktionelle Störungen wie IBS sind, könnte es also sinnvoll sein, sie durch psychologische Interventionen zu behandeln. Tatsächlich hat das nachweisliche Effekte. In einer Studie zeigte sich, dass die Beschwerden von IBS-Patienten bereits nach einer kurzen Reihe von Gruppentherapiesitzungen zu gesunden Verhaltensbewältigungsstrategien deutlich zurückgingen. Nicht nur das – der Effekt war selbst zwei Jahre später noch bemerkbar.


Tags

Achtsamkeit, Angst, Angst führt zu Betrug, Ängste, Beeinflussung, besser, betrug, Brücken, Burn-out, burnout, CEO, coach, coaching, effektiv, effizient, emotion, emotional, empathie, Entlassung, erfolgreich, fair, Firma, fitness, Frau, führen, Führung, führungskraft, Gedanken, Gefühle, Geschichte, Gespräch, grenzen, hier, ignorieren, inneres kind, jetzt, kommunikation, Konflikt, kritik, Kündigung, lego, liebe, lifecoach, management, Meditation, mental, Mentaltraining, michaeltiefel, nacht, online, Organisation, Reaktion, resilient, resilienz, rhetorik, schlafen, selbstbewusst, selbstkritik, Selbstwert, Seminar, speaker, speaking, story, storytelling, strategie, Stress, Stressmanagement, Tiefel, unfair, unternehmen, Unternehmer, wohlwolllen


You may also like

Wer motiviert den Motivator?

Wer motiviert den Motivator?

Erfolgsblockaden von Unternehmer

Erfolgsblockaden von Unternehmer
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>