Kategorien
BLOG

Beruf und Selbstwertgefühl beeinflussen sich gegenseitig

Wir haben bereits erfahren, dass uns ein starkes Selbstwertgefühl zu einem guten Job verhelfen kann. Doch es geht auch andersherum: Wenn wir im Beruf erfolgreich sind, trägt das zu einem positiven Selbstwertgefühl bei.

Dabei spielt eine Idealvorstellung in unserer Arbeitswelt eine große Rolle: der Typ des verantwortungsvollen Unternehmers. Menschen, die Dinge anpacken, selbst etwas aufbauen und dabei Verantwortung übernehmen, sind im Berufsleben gerne gesehen und meistens ziemlich erfolgreich. Zeitschriften und Illustrierte sind voll von Porträts solcher erfolgreicher Menschen, die durch ihre Arbeit und ihre Ideen zu großem Ruhm und Reichtum gekommen sind. Wir bewundern sie für ihren Erfolg und für ihre Selbstsicherheit.

Diese Unternehmer-Typen werden immer wichtiger. In den 60er-Jahren wurden z.B. noch ca. 100.000 Firmen pro Jahr gegründet – in den 80ern waren es schon 700.000. Und diese Unternehmen suchen natürlich auch Führungspersonen. Dafür braucht es Leute, die zupacken und sich schnell auf neue Situationen einstellen können. Mit anderen Worten: Menschen mit einem guten Selbstwertgefühl.

Es ist daher nur logisch, dass es sich heute viele Firmen zur Aufgabe gemacht haben, das Selbstwertgefühl ihrer Mitarbeiter zu fördern. Tatsächlich gibt es da einiges, was sie beitragen können. Es ist erwiesen, dass Menschen mehr Selbstbewusstsein entwickeln, wenn sie sich sicher, akzeptiert und trotzdem herausgefordert fühlen. Außerdem ist es wichtig, dass wir im Beruf konstruktives Feedback erhalten und unsere persönlichen Stärken ausbauen können. Eine Firma, die ein solches Umfeld schafft, zieht daraus eine Menge Vorteile. Denn Mitarbeiter mit einem gesunden Selbstwertgefühl sind zufriedener, erfolgreicher und produktiver.