fbpx

April 25

Mitarbeiterorientierte Unternehmen machen Angestellte glücklich und sind leistungsfähiger als die Konkurrenz

0  comments

Welche Prioritäten musst du als respektierte Führungskraft nun setzen, damit am Ende alle Interessengruppen profitieren? Fang am besten damit an, indem du statt Kursgewinn und Shareholder-Value wieder die Mitarbeiter in den Mittelpunkt rückst.

Derzeit setzen kapitalmarktorientierte Unternehmen den Shareholder-Value in den Vordergrund: Jedwede Unternehmensaktivität soll den Gewinn der Firma, den Wert der Anteile und damit das Vermögen der Anteilseigner steigern. Das führt in der Regel zur Durchsetzung von Maßnahmen, von denen einzig und allein die Geldgeber profitieren, nicht aber die anderen Interessengruppen, wie z.B. Mitarbeiter. Ein häufiges Beispiel hierfür sind „Rationalisierungsmaßnahmen“: Mitarbeiter entlassen, Kosten einsparen, mehr Gewinn einfahren.

Idealerweise sollten das Unternehmen und seine Führungskräfte diejenigen Maßnahmen priorisieren, die möglichst allen Beteiligten in der folgenden Reihenfolge zugutekommen: Mitarbeitern, Kunden, dem Unternehmen als Ganzes und der Gesellschaft. So entsteht ein Kreislauf, der alle Beteiligten zufriedenstellt – der We-care-Value.

Gute und zufriedene Mitarbeiter sorgen für gute Produkte und Dienstleistungen, die wiederum die Kunden glücklich machen. Diese bescheren dem Unternehmen mit höherem Konsum oder ihrer Treue mehr Umsatz und Gewinn. Das Unternehmen kann seine Produkte weiter verbessern, mehr Mitarbeiter einstellen und so einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag leisten.

Um diesen Wertschöpfungskreislauf in Gang zu setzen, musst du dir und deinem Team erreichbare Ziele setzen. Definiere einen Zustand, den ihr gemeinsam erreichen wollt, und formuliere die Vision, die ihr langfristig realisieren wollt. Ein mittelfristiges Ziel ist die Zufriedenheit und Qualifikation deiner Mitarbeiter. Frage sie monatlich nach ihrem Befinden und gib ihnen bei dieser Gelegenheit Rückmeldung zu ihrer persönlichen Entwicklung. Gehe auf ihre Bedürfnisse ein und fördere im Stil eines We-care-Leaders ihre Stärken. Du wirst sehen, dass diese Mitarbeiterorientierung der Schlüssel zum Erfolg ist.


Tags

Achtsamkeit, Angst, Angst führt zu Betrug, Ängste, Beeinflussung, besser, betrug, Brücken, Burn-out, burnout, CEO, coach, coaching, effektiv, effizient, emotion, emotional, empathie, Entlassung, erfolgreich, fair, Firma, fitness, führen, Führung, führungskraft, Gedanken, Gefühle, Geschichte, Gespräch, grenzen, hier, ignorieren, inneres kind, jetzt, kommunikation, Konflikt, kritik, Kündigung, lego, liebe, lifecoach, management, Meditation, mental, Mentaltraining, michaeltiefel, nacht, online, Organisation, Reaktion, resilient, resilienz, rhetorik, schlafen, selbstbewusst, selbstkritik, Selbstwert, Seminar, speaker, speaking, story, storytelling, strategie, Stress, Stressmanagement, Tiefel, unfair, unternehmen, Unternehmer, wohlwolllen


You may also like

Wer motiviert den Motivator?

Wer motiviert den Motivator?

Erfolgsblockaden von Unternehmer

Erfolgsblockaden von Unternehmer
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>