fbpx

April 21

Nicht Stärke, sondern Warmherzigkeit entscheidet, ob dich deine Mitarbeiter respektieren

0  comments

Die US-amerikanische Sozialpsychologin Amy Cuddy fand bei ihren Studien mit Führungspersonen heraus, dass allein eine Kombination aus Stärke und Warmherzigkeit dazu führt, dass Mitarbeiter ihre Vorgesetzten respektieren und aktiv unterstützen. Doch wie findest du diese Balance?

Stärke demonstrierst du am besten durch fachliche Kompetenz. Natürlich kannst du deinen Mitarbeitern jederzeit autoritär deine Meinung aufzwingen. Wahre Stärke sieht allerdings anders aus. Überzeuge andere, indem du ihnen mit Intelligenz, Ruhe und Erfahrung die richtigen Anweisungen gibst und ihnen den Weg zum gemeinsamen Erfolg zeigst.

Warmherzigkeit, die zweite Komponente der besonderen Melange, hat mit hoher emotionaler Intelligenz zu tun. Viele klassische Manager orientieren sich wie zuvor erwähnt an einem überholten Stereotyp zielstrebiger und sachlich-kühler Vorgesetzter. Ihr Umgang mit Mitarbeitern ist daher oft aufgesetzt und unnahbar. Verhindern kannst du diese unnötige Distanz durch emotionale Intelligenz, die auf der Sensibilität für deine eigenen Gefühle aufbaut.

Diese Fähigkeit kannst du mit einer einfachen Frage testen: Kannst du, wenn es dir schlecht geht, das Gefühl für dein Unwohlsein einordnen und benennen? Besonders Männer können oft nicht zwischen konkreten Empfindungen wie Trauer, Angst oder Ärger unterscheiden. Versuche, öfter innezuhalten, in dich hineinzuhorchen und deinen Emotionen nachzuspüren. Nur wer weiß, wie er sich selbst fühlt, kann auf die Emotionen anderer eingehen.

Emotionale Intelligenz bedeutet nämlich, sowohl mit den eigenen als auch mit den Gefühlen anderer sensibel umgehen zu können. Emotionen sind unsere stärkste Energiequelle. Versuche, dich in schwierigen Situationen nicht über deine Mitarbeiter aufzuregen und so den Frust zu verstärken, sondern reagiere so verständnisvoll und lösungsorientiert wie möglich. So lenkst du eurer aller Energie in die richtige Richtung. Statt einen Mitarbeiter z.B. nach einer verkorksten Präsentation runterzuputzen, solltest du ihm Hilfestellung dazu geben, wie er es beim nächsten Anlauf besser machen kann.


Tags

Achtsamkeit, Angst, Angst führt zu Betrug, Ängste, Beeinflussung, besser, betrug, Brücken, Burn-out, burnout, CEO, coach, coaching, effektiv, effizient, emotion, emotional, empathie, Entlassung, erfolgreich, fair, Firma, fitness, führen, Führung, führungskraft, Gedanken, Gefühle, Geschichte, Gespräch, grenzen, hier, ignorieren, inneres kind, jetzt, kommunikation, Konflikt, kritik, Kündigung, lego, liebe, lifecoach, management, Meditation, mental, Mentaltraining, michaeltiefel, nacht, online, Organisation, Reaktion, resilient, resilienz, rhetorik, schlafen, selbstbewusst, selbstkritik, Selbstwert, Seminar, speaker, speaking, story, storytelling, strategie, Stress, Stressmanagement, Tiefel, unfair, unternehmen, Unternehmer, wohlwolllen


You may also like

Wer motiviert den Motivator?

Wer motiviert den Motivator?

Erfolgsblockaden von Unternehmer

Erfolgsblockaden von Unternehmer
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>