Kategorien
BLOG

Baue für deine innere Einstellung auf Vertrauen, Akzeptanz und Demut

Als gute Führungskraft brauchst du Werte, an denen du dich bei deinen Entscheidungen und Taten orientieren kannst. Der erste dieser grundlegenden Werte lautet Vertrauen. Wer in der modernen, vernetzten Wirtschaft etwas bewegen möchte, braucht Vertrauen in sich und andere.

Habe Vertrauen, dass sich dein Vertrauen in andere auszahlt und gute Taten früher oder später belohnt werden. Du kennst das Prinzip von Ursache und Wirkung, nach dem alle Handlungen grundsätzlich Folgen haben. Wenn du also z.B. deine Mitarbeiter respektvoll behandelst und ihnen Freiräume lässt, werden sie es dir irgendwann mit viel Eigeninitiative und großem Engagement zurückzahlen.

Begegne den Dingen, Situationen und Menschen stets mit Akzeptanz. Viele Menschen regen sich regelmäßig über Dinge auf, die sie nicht beeinflussen können. Das führt zwangsläufig zu falschen Erwartungen, Einschätzungen und innerem Widerstand. Statt dich z.B. permanent über das schlechte Wetter aufzuregen, solltest du von vornherein keine Erwartungen an das Klima haben und das Beste aus dem machen, was kommt.

Achte entsprechend auch als Führungskraft auf deine Erwartungen. Statt stets exzellente Leistungen vorauszusetzen und dadurch „lediglich“ akzeptable Arbeit als schlecht zu bewerten, solltest du die Dinge grundlegend so annehmen, wie sie sind. Dadurch begegnest du Situationen und Mitarbeitern vorurteilsfrei und ergebnisoffen und wirst schnell merken, wie selten du dich gestresst oder enttäuscht fühlst. Genau diese optimistische und konstruktive Haltung werden auch deine Mitarbeiter schätzen.

Die dritte grundlegende Einstellung ist die Demut, also das Gegenteil von Hochmut. Viele Manager legen steile Karrieren hin und schauen schneller von oben auf die Welt herab, als sich ihr Ego an die neue Perspektive gewöhnen kann. Dieser Hochmut macht sie unbeliebt und belastet das Verhältnis zu Mitarbeitern und Mitmenschen generell. Demut ist daher keine Schwäche, sondern eine Stärke. Du bleibst am Boden, auf Augenhöhe mit deinen Kollegen. Du stellst dich auf eine Stufe und zollst ihnen den Respekt, den sie auch dir entgegenbringen.