Kategorien
BLOG

Resilient durch starke Beziehungen

Die frühen Kindheitserfahrungen stellen also die Weichen für unsere seelische Entwicklung, so viel steht fest. Doch die gute Nachricht ist, dass sie keineswegs als ewiger Fluch auf unserem Leben lasten müssen. Wir selbst können ihren Bann brechen. Das Zauberwort für diesen Befreiungsschlag heißt Resilienz.

Der Begriff Resilienz beschreibt eine Art seelische Elastizität, die uns hilft, uns von traumatischen Erlebnissen zu erholen. Im besten Fall lernen wir sogar daraus. Resiliente Menschen ähneln Bäumen im Wind: Sie werden von den Stürmen des Lebens zwar heftig hin- und hergeworfen, aber sie zerbrechen nicht.

Das trifft auch auf Kinder zu. Die US-amerikanische Entwicklungspsychologin Emmy Werner fand schon in den 1970er-Jahren heraus, dass sogar misshandelte und vernachlässigte Kinder über diese psychische Widerstandskraft verfügen. Über einen längeren Zeitraum beobachtete sie die Entwicklung von Kindern aus Problemfamilien und stellte fest, dass sich ein Teil von ihnen – wenn auch nicht alle – später erfolgreich in die Gesellschaft integrierte. Allem Anschein nach waren sie trotz ihrer schweren Kindheit zu zufriedenen Erwachsenen herangewachsen.

Heute wissen wir, dass das Geheimnis solcher Erfolgsgeschichten in positiven Erfahrungen außerhalb des Elternhauses liegt. Wenn in das Leben eines Kindes mindestens ein Erwachsener tritt, zu dem es eine stabile Bindung aufbauen kann und der ihm zeigt, dass es geliebt wird, können seine seelischen Blessuren verheilen. Als alternatives Vorbild zu den eigenen Eltern hilft ihm dieser Erwachsene, Lebensfreude und Selbstvertrauen zu entwickeln.

Gab es vielleicht auch in deinem Umfeld eine solche Person? Ein Lehrer, der deine Talente erkannt und gefördert hat? Eine Tante, die dich auf Ausflüge mitnahm? Oder eine ältere Schwester, die dir bei den Hausaufgaben half? Und wie sieht es heute aus? Vielleicht lebst du in einer liebevollen Partnerschaft oder hast Freunde, die mit dir durch dick und dünn gehen? Öffne deinen Blick für die Menschen in deinem Leben, die dich auf deinem Weg unterstützen. Zwar können sie die Vergangenheit nicht ungeschehen machen, aber sie können dir im Hier und Jetzt Trost und Halt bieten.

Verlässliche Bezugspersonen wecken also unsere seelischen Widerstandskräfte und können die Schmerzen negativer Kindheitserfahrungen auch nachträglich lindern.

In den Armen dieser Menschen können wir neue Kraft schöpfen und endlich aus dem Schatten der Vergangenheit heraustreten. So können wir die Geschichte unseres Lebens überarbeiten und selbst bestimmen, wohin die Reise gehen soll.